Abfahrt von
Fahrzeughöhe
Datum

FAQ

Fragen rund um den blauen AUTOZUG Sylt

Wir haben hier die häufigsten Fragen und zugehörige Antworten rund um den AUTOZUG Sylt zusammengestellt.

    • Wer vom deutschen Festland aus mit dem Auto auf die Insel Sylt reisen möchte, muss dafür eine Überfahrt mit dem Autozug buchen. Denn die Insel Sylt ist mit dem Festland über einen Damm verbunden, auf dem nur Eisenbahnen fahren können. Eine Straße gibt es nicht. Autozüge von und nach Sylt funktionieren so, dass Reisende mit ihrem Fahrzeug zum Verladeterminal fahren, dort auf den Autozug auffahren und Huckepack auf dem Zug auf die Insel fahren. Während der gesamten Überfahrt (ca. 35 Minuten) verbleiben Fahrer und Insassen in ihrem Fahrzeug. 

      1. Station: Beim Check-In kaufen Sie ihre Fahrkarte oder zeigen ihr zuvor online gebuchtes Ticket vor. Beim blauen AUTOZUG Sylt wird dieser Vorgang vom freundlichen Serviceteam betreut (keine Automaten).

      2. Station: Nach dem Check-In fahren Sie auf Anweisung weiter in die Wartespuren bis zur Schranke vor. Je nachdem, wieviel Zeit noch ist bis zum Start der Verladung, empfiehlt sich der Gang zum WC oder zum Kiosk. Bitte achten Sie als ggf. Fußgänger auf dem Terminal unbedingt auf den Verkehr. Rund 10 Minuten vor Abfahrt des Zuges zeigt ein grünes Ampellicht an, dass mit der Auffahrt auf den Zug begonnen wird. Alle Fahrzeuginsassen müssen dann wieder sicher im Fahrzeug sitzen. 

      3. Station: In langsamer Schrittgeschwindigkeit fährt jedes Auto hintereinander auf Anweisung des Personals auf den blauen AUTOZUG Sylt auf. Ein Mitarbeiter lotst jeden Fahrer einzeln zu seinem Stellplatz auf dem Zug und zeigt ihm genau an, in welcher Position er das Fahrzeug parkt. Der Fahrer und alle Insassen im Fahrzeug müssen nach Auffahrt auf den Zug die gesamte Überfahrt über (ca. 35 Minuten) angeschnallt in ihrem Fahrzeug sitzen bleiben. 

      4. Station: Vor der Abfahrt des Zuges ertönen aus den Lautsprechern Sicherheitsansagen, die zwingend zu befolgen sind. So müssen Sie z.B. die Handbremse Ihres Fahrzeugs unbedingt fest anziehen!

      5. Station: Der Zug hält erst wieder am Entladebahnhof Westerland/Sylt. Außerplanmäßiger Halt des Zuges erfolgt ausschließlich streckenbedingt. Das Fahrzeug darf auch bei Halt des Zuges nicht verlassen werden.

      6. Station: Nach Ankunft des Zugs in Westerland fahren die Fahrzeuge in langsamer Schrittgeschwindigkeit hintereinander weg vorsichtig vom Zug runter und direkt weiter. Ein Auschecken ist nicht erforderlich.

      Den Anweisungen des Personals und den im Flyer beschriebenen Sicherheitsanweisungen ist unbedingt Folge zu leisten.

    • Die aktuellen Fahrpläne finden Sie im Menüpunkt Fahrplan.

    • Die Fahrtzeit von/nach Sylt beträgt planmäßig ca. 35 Minuten.

    • Der AUTOZUG Sylt befördert Pkw, SUV, Transporter, Fahrzeuge mit Anhänger, Lkw und Wohnwagengespanne bis max. 4,05 Meter Höhe, max. 2,86 m Breite, max. 20,50 m Länge, max. 50,0 t Gewicht und einem Bodenabstand von mind. 10 Zentimetern.

      Der blaue AUTOZUG Sylt befördert gern kleinere Wohnmobile (auch mit Dachluken) bis 6 m Länge, 2,70 m Höhe, 2,20 m Breite und 3 t Gesamtgewicht in Fahrtrichtung auf seinen Zügen.

      Größere Wohnmobile mit Dachluken oder Panoramadächern sind noch von der Autozugbeförderung ausgeschlossen. Wir bitten um Verständnis und empfehlen für die Überfahrt mit großen Wohnmobilen gern die Syltfähre zwischen Rømø/Dänemark und List/Sylt (www.syltfaehre.de).

      Der blaue AUTOZUG Sylt steht mit Fahrzeugherstellern, Wohnmobilisten und der DB Infrastruktur in Kontakt, um künftig gemeinsam Lösungen für den sicheren Transport auch großer Wohnmobile zu entwickeln. Wir informieren, sobald dies möglich werden sollte.

      Die Beförderung von Bussen können wir Ihnen ab ca. September 2019 anbieten. Bis dahin nutzen Sie für Ihre Busüberfahrt nach  Sylt am besten die Syltfähre ab Røm/Dänemark nach List/Sylt (www.syltfaehre.de) und retour.

       

    • Ja. Fahrräder können festmontiert am Kraftfahrzeug (Dachgepäckträger oder Heckgepäckträger) mitgeführt werden. Fahrzeuge, die mit Beladung mehr als 3,0 t wiegen, werden gegen die Fahrtrichtung befördert. Für die geeignete Sicherung der Fahrräder am Fahrzeug ist der Fahrzeugführer verantwortlich.

    • Der AUTOZUG Sylt bietet Platz für bis zu 80 Fahrzeuge. Diese stehen, je nach Fahrzeughöhe, in Fahrtrichtung oder entgegengesetzt der Fahrtrichtung.

    • Die Insel Sylt ist über den Hindenburgdamm mit dem Festland verbunden. Auf dem Hindenburgdamm können nur Züge verkehren. Neben der Überfahrt mit Nah- und Fernverkehrspersonenzügen besteht die Möglichkeit, sich in seinem Fahrzeug transportieren zu lassen (Ausnahme: Wohnmobile). Die Verladung auf den Zug erfolgt auf dem Festland am Autozugterminal in Niebüll, auf Sylt auf dem Autozugterminal in Westerland. Fahrgäste bleiben während der 39 Kilometer langen Überfahrt in ihren Fahrzeugen sitzen. Hierfür gelten besondere Sicherheitsanforderungen. Außerdem gibt es Flugverbindungen von und nach Sylt sowie eine Fährverbindung nach Dänemark (u.a. auch für Wohnmobile).

    • Die Versorgung der Insel Sylt läuft im Wesentlichen über die Schiene. Ob Lebensmittel, Baumaterial oder Textilien – der Transport erfolgt über die Schiene.Außerdem pendeln täglich rund 4.000 Mitarbeiter von Betrieben und Unternehmen vom Festland auf die Insel. Ob Hotels, Supermärkte, Arztpraxen oder Handwerksbetriebe – nur wenn der Nahverkehrszug Pendler pünktlich auf die Insel bringt, funktioniert das öffentliche Leben auf der Insel.

    • Sylt lebt vom Tourismus. Für viele Gäste gehört die Überfahrt in ihrem Fahrzeug auf dem Autozug zum Urlaubserlebnis dazu. Gerade für Familien ist es sehr angenehm, das eigene Auto zum Transport von Reisegepäck und für Fahrten auf der Insel in den Ferien mit dabei zu haben.

    • RDC steht für Railroad Development Corporation (www.rrdc.com). Das mittelständische, global aktive Eisenbahnunternehmen mit Sitz in Pittsburgh/USA gehört dem Unternehmer und Eisenbahnexperten Henry Posner III und betreibt Eisenbahnprojekte in vielen Ländern weltweit.

      Die RDC Deutschland GmbH (RDC D) ist das deutsche Tochterunternehmen, das verschiedene Eisenbahnprojekte wie z.B. den Autoreisezug Hamburg/Lörrach und – als erstes privates Eisenbahnverkehrsunternehmen überhaupt – als Alternative zum Angebot der DB den blauen AUTOZUG Sylt auf der Strecke Niebüll (Schleswig-Holstein) und Westerland/Sylt durchführt. Weitere Aktivitäten sind in Vorbereitung. RDC setzt bei seinen Auslandsaktivitäten stets auf ein inländisches Management und Mitarbeiter aus der Region. Eigentümer Henry Posner III pflegt einen regelmäßigen, persönlichen Kontakt nach Sylt und zum AUTOZUG Sylt Team.

    • Der AUTOZUG Sylt transportiert Fahrgäste in ihren Fahrzeugen über den Hindenburgdamm vom Festland auf die Insel Sylt und zurück. Im Frühjahr 2015 erhielt RDC D als erster Privatanbieter einen Rahmenvertrag mit 10-jähriger Laufzeit für den AUTOZUG Sylt. Nach Spezialumbauten der Autotransportwagen und erfolgreicher Zulassung durch das Eisenbahnbundesamt startete im Mai 2016 zunächst ein mehrmonatiger Probebetrieb ohne Fahrgäste. Weitere Optimierungen an den Transportwagen folgten. Am 18. Oktober 2016 nahm der AUTOZUG Sylt dann erfolgreich den kommerziellen Betrieb auf.
      Im aktuellen Fahrplanjahr bietet der blaue AUTOZUG Sylt zwischen 6.00 Uhr morgens und 21:30 Uhr abends je nach Saison bis zu 22 Fahrten täglich an.

      Das Verwaltungsbüro der RDC AUTOZUG Sylt GmbH ist in Niebüll, Bahnhofstraße 10. Auf Sylt bietet unser Kundencenter Westerland an der Einfahrt zum Verladeterminal montags bis freitags von 8:30 bis 12:30 Uhr und 13:00 bis 16:30 Uhr persönliche Auskünfte und Service vor Ort. Adresse:  Industrieweg 16, 1. Stock, kostenloses Parken beim sky-Supermarkt direkt gegenüber.

    • Unsere beiden strahlendblauen, neuen Lokomotiven "Debbie" und "Anne" zählen zu den zuverlässigsten, leisesten und nachhaltigsten dieselelektrischen Lokomotiven der Welt. So belasten wir so wenig wie möglich Natur und Umwelt sowie die Anwohner an der Eisenbahnstrecke.

    • Der AUTOZUG Sylt bietet Insulanern, Urlaubern und Gästen eine Alternative auf der Verbindung von Sylt zum Festland (Westerland <> Niebüll). Auf unseren blauen Flachwagen fahren Sie immer oben mit freier Sicht auf das Wattenmeer – und dies zum günstigen Preis.

    • Ja. Die Terminals in Niebüll (Festland) und Westerland (Sylt) stehen beiden Autozugbetreibern für die Be- und Entladung zur Verfügung. Die Fahrgäste ordnen sich auf entsprechend gekennzeichneten, eigenen Verladespuren bei Ankunft auf dem Terminalgelände ein. Die Abfertigung des blauen AUTOZUG Sylt erfolgt in Niebüll rechts auf den Spuren 9 bis 11. In Westerland/Sylt ist es links die Spur 1.

    • Die Zufahrt zum AUTOZUG Sylt erfolgt über die ausgeschilderten Autozugterminals.

      Kurt-Bachmann-Ring 2 I 25899 Niebüll
      Industrieweg 18 I 25980 Westerland/Sylt

    • In Niebüll:  Spuren 9 bis 11 (ganz rechts)
      In Westerland/Sylt: Spuren 7 und 8 (ganz rechts)

    • DB Sylt Shuttle und AUTOZUG Sylt sind im Sinne der Fahrgäste intensiv bemüht, pragmatische Lösungen  herbeizuführen. Zudem stimmen sich sämtliche Eisenbahnverkehsanbieter auf dem Hindenburgdamm  im Interesse der Insel Sylt und ihrer Gäste ihre Fahrpläne optimal aufeinander ab.

    • Bitte folgen Sie in diesem Fall den Anweisungen der Servicemitarbeiter auf dem Verladeterminal.

    • Für den Fall, dass Kunden mit AUTOZUG Sylt Ticket wegen einer betrieblichen Störung nicht auf dem  geplanten Zug mitfahren können, sind Sonderregelungen vereinbart. Bitte folgen Sie in diesem Fall den Anweisungen der Servicemitarbeiter auf dem Verladeterminal.

    • Nein. Die Preise von DB Sylt Shuttle und AUTOZUG Sylt unterscheiden sich.

    • Nein. Der AUTOZUG Sylt setzt zunächst eine Fahrzeugflotte mit einstöckigen Flachwagen ein. Perspektivisch ist der Betrieb mit neuen, modernen Doppelstockwagen geplant. Bau und speziell Zulassung dieser neuen Transportwagen benötigen einen mehrjährigen Vorlauf.

    • Im Prinzip ja, es kommt jedoch auf Ihr Fahrzeug an. Der AUTOZUG Sylt befördert Pkw, SUV, Transporter, Fahrzeuge mit Anhänger, Lkw und Wohnwagengespanne bis max. 4,05 Meter Höhe, max. 2,86 m Breite, max. 20,50 m Länge und max. 50,0 t Gewicht. Tiefergelegte Fahrzeuge und bestimmte Sportwagenmodelle müssen zudem auf einen Mindestbodenabstand von zehn Zentimetern achten.

      Die Beförderung von Bussen können wir Ihnen ab ca. September 2019 anbieten. Bis dahin nutzen Sie für Ihre Busüberfahrt nach  Sylt am besten die Syltfähre ab Røm/Dänemark nach List/Sylt (www.syltfaehre.de) und retour.

    • Nein. Sie benötigen dafür eine Fahrkarte für den AUTOZUG Sylt. Ihre Fahrkarte kaufen Sie einfach direkt vor Ort bei unserem freundlichen Servicepersonal an den Wartespuren des AUTOZUG Sylt. Bezahlen Sie bar oder mit EC-/Kreditkarte bequem vom Fahrzeug aus.

    • Falls es auf dem Terminal zu Wartezeiten kommt und Sie aussteigen möchten, achten Sie bitte auf den umliegenden Verkehr.

    • Fahren Sie bitte unbedingt langsam auf und über den Zug. Schalten Sie Motor und Zündung aus! Lassen Sie das Lenkradschloss nicht einrasten! Ziehen Sie die Handbremse fest an! Legen Sie den ersten Gang ein oder stellen Sie den Automatikhebel auf “P”. Schalten Sie das Licht aus! Achten Sie darauf, dass alle Fahrzeuginsassen während der Überfahrt angeschnallt sind – auch wenn der Zug unterwegs hält! Das Aussteigen aus dem Fahrzeug auf dem Zug ist verboten! NUR in Notfällen ziehen Sie kräftig am roten Notbremsseil seitlich von Ihrem Fahrzeug (Missbrauch strafbar!). Folgen Sie ansonsten den Anweisungen unseres Zugpersonals.

    • Webseite: www.autozug-sylt.de
      E-Mail: info@autozug-sylt.de
      Kundenhotline (24h/7 Tage pro Woche): T. (0)1806 – 258 258
      (20 ct/Anruf aus dem Festnetz; Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)

      Facebook-Fanpage blauer AUTOZUG Sylt:
      www.facebook.com/AutozugSylt/

    • E-Mail mit dem Betreff “Beschwerde” an info@autozug-sylt.de
      Kunden-Hotline: T. 01806-258 258 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz; Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)

    • E-Mail mit dem Betreff “Anregung” an info@autozug-sylt.de

    • Wir freuen uns stets über engagierte Bewerberinnen und Bewerber.

      Bitte senden Sie Ihre aussagefähigen Unterlagen inklusive Nennung Ihrer Wunschposition per E-Mail mit dem Betreff “Bewerbung” an: jobs@autozug-sylt.de

    • Kommt es zu einem Schaden an Ihrem Fahrzeug, informieren Sie bitte bei der Be- oder Entladung die am Fahrzeug vorbeigehenden Verlademitarbeiter – ohne Ihr Auto dafür zu verlassen. Folgen Sie dann bitte den Anweisungen des Verlademitarbeiters.Im Sinne einer pünktlichen Abwicklung erfolgt die  schriftliche Erfassung nicht vollständig auf dem Zug, sondern per Formular in Ruhe im Nachgang.

      Die Ersterfassung eines Schadenfalles erfolgt auf dem Zug. Für die Folgebearbeitung dient folgendes Formular: Formblatt Schadensmanagement

    • Sofern Sie mit Ihrem Fahrzeug einen Schaden am Zug verursachen, informieren Sie bitte bei der Be- oder Entladung einen am Fahrzeug vorbeigehenden Verlademitarbeiter – ohne Ihr Auto dafür zu verlassen. Folgen Sie dann bitte den Anweisungen des Verlademitarbeiters. Im Sinne einer pünktlchen Abwicklung erfolgt die  schriftliche Erfassung nicht vollständig auf dem Zug, sondern per Formular in Ruhe im Nachgang.