Abfahrt von
Anzahl Personen
Datum
Gilt für Fahrzeuge bis max. 6m Länge, max. 2,70m Höhe und max. 3,0 Tonnen Gewicht.
Tickets für größere Fahrzeuge bzw. mehr Personen buchen

Wilhelminen-Hospiz Niebüll

Die Hospizidee ist das „Herz“ des Wilhelminen-Hospizes. Sie geht auf Cicely Saunders zurück, die Begründerin der modernen Hospizbewegung. Ideengeschichtlich schließt die Hospizidee an weitaus ältere Traditionen an. Gastfreundschaft und Mitmenschlichkeit sind in der jüdischen, islamischen und auch in der christlichen Kultur bedeutungsvoll.

Die moderne Hospizbewegung folgt dem Leitgedanken der absichtslosen Gastfreundschaft für sterbende Menschen und ihre Angehörigen, unabhängig von persönlichen Eigenschaften wie Geschlecht, Herkunft, Status oder Religion. Das Spenden von Ruhe und Aufmerksamkeit, Hilfe und Trost stehen dabei im Mittelpunkt. Das Menschenbild der modernen Hospizbewegung berücksichtigt alle Dimensionen des Lebens: die körperliche, psychische, spirituelle und die soziale. Sie alle werden wahr- und ernstgenommen. Vor diesem Hintergrund wird das Sterben nicht als Krankheit, sondern eher als Teil des Lebens verstanden.

Das Wilhelminen-Hospiz knüpft an diese Leitgedanken an und macht sie für die Menschen in Niebüll, Nordfriesland und darüber hinaus lebendig. Ihr Ziel ist es, Menschen am Lebensende und in ihrer Not nicht alleine zu lassen. Dafür gestalten es ein geborgenes Umfeld und orientiert sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Gäste. Die hospizliche Haltung schließt aktive Sterbehilfe aus.

Der AUTOZUG Sylt unterstützt diese Idee und ist Mitsponsor der 1. Nordfriesischen Wilhelminen-Challenge zugunsten des Wilhelminen-Hospitz Niebüll:

Wir wollen vom 01.12.22 bis zum Frühlingsanfang am 20.03.23 gemeinsam mindestens 40.000km erreichen (eine WELTUMRUNDUNG). Denn für jede Weltumrundung spenden ausgewählte Sponsoren zusätzlich!!

Weitere Infos unter www.wilhelminen-hospiz.de/wilhelminen-challenge/